Corona-Bekämpfungsverordnung vom 20.11.2021

Seit dem 22.11.2021 gilt eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung. Für den Indoor-Sportbetrieb gilt durch die 2G-Regelung bis auf weiteres folgendes Verfahren: 

Innerhalb geschlossener Räume dürfen nur folgende Personen zur Sportausübung und -anleitung eingelassen werden:

  1. Personen, die im Sinne von § 2 Nummer 2 oder 4 SchAusnahmV geimpft oder genesen sind,
  2. Kinder bis zur Einschulung,
  3. Minderjährige, die im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind oder anhand einer Bescheinigung ihrer Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden,
  4. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind.

Überprüfung Impf-, Genesenen- oder Testnachweis (neue Regelung)

§ 4 Absatz 3a  der Verordnung regelt, dass der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis für alle Personen ab 16 Jahren mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis überprüft werden muss, um nachvollziehen zu können, dass die Person auch diejenige Person ist, die den Nachweis vorzeigt, es sei denn, er oder sie ist dem Verantwortlichen persönlich bekannt.

 Zudem muss, soweit der Nachweis mittels QR-Code erfolgt, dieser mit der CovPass Check-App des Robert Koch-Instituts überprüft werden.

Testpflicht/Vorlage eines negativen Testergebnisses 

  • Gültig sind Antigen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden). Der Nachweis ist in verkörperter (schriftlicher) oder digitaler Form vorzulegen. 
  • Ebenfalls gültig sind die sog. Selbsttests. Die Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (SchAusnahmVO) verlangt im Wortlaut, dass der Test vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist. Dies wäre z.B. der gastgebende Sportverein.
  • Eine Testpflicht gilt nicht für Kinder bis zu ihrer Einschulung.
  • Eine Testpflicht entfällt bei Vorlage eines anerkannten Immunisierungsnachweises (vollständige Impfung oder Genesung). 

Zuständigkeiten

1.Prüfung der Übungsleiter

Für die Prüfung der Nachweise über die Genesung bzw. Impfung der Übungsleiter ist der Vorstand zuständig. 

Die Prüfung erfolgt an einem der folgenden Termine in der Geschäftsstelle am Jungfernstieg:

24., 25.,26.11. jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr und am 27.11. von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bitte Lichtbildausweis und entsprechenden Nachweis mitbringen.

Sofern Bedingungen vorliegen, dass für den Übungsleiter ein Test erforderlich ist, ist von einem Trainingsteilnehmer die Gültigkeit des Testnachweises zu prüfen. Wird ein Selbsttest gemacht, so hat dieser in Anwesenheit eines Trainingsteilnehmers zu erfolgen.

2. Prüfung der Trainingsteilnehmer

Für die Prüfung der Trainingsteilnehmer in dem oben dargestellten Umfang ist der Übungsleiter (Genesenennachweis, Impfnachweis, Test) verantwortlich. Die Prüfung hat beim nächsten Training (Genesene und Geimpfte bzw. lfd. bei Personen die sich testen dürfen) zu erfolgen.

Der Nachweis ist zum Sport mitzubringen und wird von den Übungsleiterinnen /-leitern kontrolliert und in einer Liste mit Datum dokumentiert. Bei Genesenen ist das Gültigkeitsdatum zu notieren.

Dir Prüfungspflicht erstreckt sich auch auf alle anderen Personen die sich beim Training in der Halle aufhalten.

3. Prüfung beim Wettkampfbetrieb

Die Prüfungspflicht bei Wettkämpfen obliegt dem für den Wettkampf Verantwortlichen des PSV. Sie erstreckt sich auf Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, Vereins- oder Verbandsfunktionäre, Teammanagerinnen und Teammanager, Freiwilligendienstler, Wettkampfleitungen, Medienvertreterinnen und Medienvertreter, Betreuerinnen und Betreuer, medizinisches Personal bzw. Ersthelferinnen und Ersthelfer (soweit kein Notfall vorliegt) und weitere Mitglieder von Organisations- und Helferteams.

Der Wettkampfverantwortliche kann die Aufgabe einem geeigneten Dritten übertragen. Er hat sich zu überzeugen, dass diese Person den ihr übertragenen Aufgaben nachkommt.

Hygienekonzept

Nach wie vor ist ein Hygienekonzept erforderlich. Das vorhandene Konzept ist entsprechen zu aktualisieren. Unterstützung ist bei den Fachverbänden zu erbitten.

Der vorstehende Text kann nicht alle Einzelfälle regeln. Für die Klärung von Zweifelsfragen sind die Fachverbände oder die Vorstandsmitglieder des PSV  zu kontaktieren.

Der Vorstand behält sich vor, die Einhaltung der Prüfpflichten stichprobenartig zu überprüfen.

Eutin, den 23.11.2021

Der Vorstand

2021-11-23T19:08:03+01:00 23. November 2021|