ES DARF WIEDER „GERAUFT“ WERDEN!!!

ES IST SOWEIT: ab 01.09.20 trainiert die Judosparte wieder!

Über Monate hinweg konnte durch den PSV Eutin kein Judotraining angeboten werden, nicht nur, dass das Coronavirus den Trainingsbetrieb lahmlegte, darüber hinaus traf die Sperrung der Sporthalle in der Hubertushöhe durch die Polizei die Judosparte mit voller Wucht. Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten und Trainingszeiten gestaltete sich schwierig, war aber nun schlussendlich erfolgreich. Der PSV Eutin hat der Judosparte nun Zeiten zur Verfügung stellen können!

Folgende Trainingszeiten wurden an die Judoka in der Sievert-Halle vergeben:

Dienstag:von 20:30 bis 22:00Altersklasse:U16/U18, Männer und Frauen
Donnerstag:von 20:30 bis 22:00Altersklasse:U16/U18, Männer und Frauen
Samstag:von 09:00 bis 10:20Altersklasse:U12 und U15
von 10:30 bis 12:00Altersklasse:U16/U18, Männer und Frauen

Als „Behelfsunterkunft“ für die Altersklasse U7/U9 (ab dem 5. Lebensjahr) wurde von einem Vereinsmitglied dankenswerter Weise eine Halle zur Verfügung gestellt.
Die Halle befindet sich in der Teichstraße 2 in Eutin-Neudorf. Das Training findet Dienstag und Donnerstag von 17:00 bis 18:30 statt.
Kinder, die mit Judo anfangen wollen sind auch in dieser außergewöhnlichen Zeit natürlich willkommen!

Für den Restart wurde bedingt durch die Corona-Pandemie ein Hygienekonzept entwickelt. Dieses Konzept ist befindet sich unter „Downloads“.
Es wird darum gebeten, sich dieses Konzept vor der ersten Trainingsteilnahme anzusehen, da derzeit bestimmte Regelungen gelten, die eingehalten werden müssen, damit ein erfolgreicher und sicherer Wiedereinstieg in das Judotraining erfolgen kann.
Ebenfalls unter den „Downloads“ befindet sich eine Erklärung zum Gesundheitszustand des Judokas, die zu jedem Training ausgefüllt mitzubringen ist!

Bitte beachtet, dass die Erklärungen der Kinder von den Erziehungsberechtigten persönlich dem Trainer gegeben werden müssen!
Ferner ist der Aufenthalt von Zuschauern während des Trainings nicht zulässig!
Einzige Ausnahme hiervon ist, wenn der Sportler dringend auf Hilfe einer Bezugsperson angewiesen ist.

Die Trainer freuen sich, dass nun endlich wieder „gerauft“ werden darf und hoffen, dass es Euch auch so geht und Ihr zahlreich zum Training erscheint!

2020-09-02T19:14:03+02:00 2. September 2020|