Die Eutiner Judoka Marco Sieck und Tim-Jonas Schmidt traten am 24.06.2017 in Glinde zur Meisterprüfung an. Beide Judoka wurden intensiv in Theorie und Praxis geprüft. Dabei wurde schnell deutlich, dass sie ihre 1,5 Jahre Vorbereitungszeit intensiv genutzt hatten. Während dieser Phase war es jedoch lange unklar, ob Marco nach einer Sportverletzung überhaupt wieder die Matte betreten könne. Bei einem Übungskampf wurde die Schulter so schwer verletzt, dass nur noch eine OP helfen konnte. Nach 3 Monaten Pause gelang es ihm, wieder aktiv am Judounterricht teilzunehmen.
Mit Tim-Jonas Schmidt fand sich ein neuer, engagierter Trainingspartner. Mehrmals die Woche trafen sich beide zum Training, übten, probierten und verbesserten ihre Techniken und nahmen an mehreren Lehrgängen an den Wochenenden teil. Blessuren, Wunden und Muskelkater waren seitdem allgegenwärtig. Das Dojo wurde zum zweiten Zuhause.
Mit einem Wissen von mehr als 150 Techniken, im Stand und im Boden (Wurftechniken, Übergänge, Halte-, Hebel- und Würgetechniken), sowie unterschiedlichste Eingänge, Bewegungsrichtungen und Kombinationen, 2 Katas, Handlungsketten, methodisch didaktischen Trainingsmethoden, einer theoretischen sowie der schriftlicher Prüfung, konnten beide dem strengen Prüfungskomitee mit jeder Frage gerecht werden. Die Gürtel mussten sich hart erarbeitet werden. Die Prüfung fand auf einem sehr hohen Niveau statt. Daher mussten einige Judoka nach der ersten Prüfungsphase unverhofft nach Hause gehen.
Nach der dreistündigen Prüfung, mehren blauen Flecken und schweißtreibender Arbeit, wurde Tim-Jonas Schmidt die Urkunde zum 1. Dan (schwarzer Gürtel), sowie Marco Sieck zum 3. Dan (3. Stufe, schwarzer Gürtel) übergeben. „Ich bin sehr von Tims Leistungen und Engagement beeindruck. Er stand vor der Herausforderung, 2 der notwendigen Katas einzustudieren“, berichtet Marco. Die Kata ist im Bereich der Meisterprüfung ein Sperrfach und muss zwingend bestanden werden um am weiteren Verlauf teilnehmen zu können. Die Leistungen beider Judoka waren beeindruckend. Gemeinsam mit Marco Sieck und Tim-Jonas Schmidt verstärken 2 weitere Meister und 3 Übungsleiter die Judo-Sparte in Eutin. Durch die regelmäßigen Weiterbildungen, Prüfungen und Lehrgänge, sowie der aktiven Teilnahme am Training, verfügt der PSV-Eutin durch seine engagierten Trainer und Schüler über ein hohes Niveau im Bereich der Judospate.
Wir hoffen auf viele weitere Judoka, die sich der Herausforderung stellen möchten, sich körperlich und mental stärken zu wollen.
Judo ist eine moderne, olympische Zweikampfsportart. Jeder Anfänger und auch Quereinsteiger ist jederzeit willkommen. Nähere Informationen zum Trainerpool und Trainingszeiten findet ihr unter www.psv-eutin.de.
Wir freuen uns auf euch.

Marco Sieck