(21./22.01.) Bei den gemeinsamen Leichtathletikmeisterschaften von Männern, Frauen und der U18 Jugend von Hamburg und Schleswig-Holstein heimste unser Nachwuchs zwei Titel ein. Mit einem kompletten Medaillensatz konnte Niklas Sagawe die Heimreise antreten. Mika Jokschat war in seiner Spezialdisziplin Kugelstoßen nicht zu schlagen. Lasse Stender holt eine Medaille in der Männerklasse.

Niklas im Stabhochsprung

Niklas Sagawe machte sein Meisterstück zum Ende des zweiten Wettkampftages im Hochsprung. Erneut traf er auf seinen Konkurrenten Bennet Vincken von der LG Reinbek/Ohe. Beide stiegen bei 1,81 Meter in den Wettkampf ein. Niklas patzte zunächst bei seiner Anfangshöhe, floppte dann aber sicher im 2. Versuch darüber. Bei 1,93 Meter wurde es spannend, denn Niklas benötigte drei Versuche, ehe er die Höhe überquert hatte, während Bennet es schon im 2. Versuch geschafft hatte. Bei 1,96 Meter fiel dann die Entscheidung. Niklas übersprang die Höhe im 2. Durchgang, sein Kontrahent kam erst im dritten Anlauf darüber. Als beide drei Mal an 1,99 Meter scheiterten, stand der Eutiner als strahlender Sieger fest. Mika Jokschat holte Titel Nummer Zwei für den PSV. Mit 15,15 Meter im zweiten Versuch stand seine Siegerweite fest. Niklas sorgte für einen PSV-Doppelsieg nach guten 13,36 Meter. Auch Tom Anderson mit 11,26 Meter als Sechster und David Schliep mit 11,06 Meter auf Platz Sieben standen im Endkampf. Niklas Sagawe gewann im Stabhochsprung mit 3,60 Meter Bronze, während Mika Jokschat mit 3,40 Meter Vierter wurde und David Schliep mit 3.20 Meter auf den fünften Rang kam. Auch im Weitsprung lief Niklas zu starker Form auf und sprang mit 6,47 Meter eine neue persönliche Bestleistung. Stark präsentierten sich auch unsere Mittelstreckentalente. Daniel Garschke mit Bronze in 4:30,36 Minuten und   Hashi-Ali Adbirezah in seinem ersten Wettkampf überhaupt in 4:37,03 Minuten als Vierter machten ein tolles Rennen. Erst auf den letzten 100 Metern ging Daniel an seinem Vereinskameraden vorbei. Über 800 Meter lief es nicht ganz so gut, denn Daniel wurde in 2:11,49 Minuten Neunter, direkt dahinter kam Hashi-Ali in 2:13,49 Minuten ins Ziel. Als Vierte knapp an Bronze scheiterte das PSV-Quartett in der 4×200 Meter Staffel. David, Mika, Tom und Niklas liefen in 1:40,72 Minuten auf den vierten Platz.

Daniel und Adbi – zwei Mittelstreckentalente

Lasse holst Silber bei den Männern mit 1,93 m

Mit neuer Bestleistung von 10,50 Meter verfehlte W15 Kugelstoßerin Hanna Ehrich das Finale gegen die zwei Jahre ältere Konkurrenz nur knapp. Bei den Erwachsenen waren nur zwei unserer U20 Jugendlichen am Start. Hochspringer Lasse Stender zeigte sich weiter verbessert, sprang nach leichten Anfangsproblemen aber sehr sicher. Als Lohn gewann er die Silbermedaille mit 1,93 Meter. Christian Anderson war von einer Erkältung etwas geschwächt, sprintete trotzdem ins B-Finale über 60 Meter und kam in 7,35 Sekunden auf den dritten Platz. Über 200 Meter bleiben die Uhren diesmal bei guten 23,50 Sekunden stehen.

Michael Ahnfeldt