Zwei Top 8 Platzierungen für PSV Leichtathleten bei der Deutschen Jugend Meisterschaften

Vom 04.09.-06.09.2020 fanden die Deutschen Jugend Leichtathletik Meisterschaften der U20/U18 in Heilbronn statt. Das Hygienekonzept des Deutschen Leichtathletik Verbandes, welches auch schon bei den Deutschen Meisterschaften der Männer/Frauen in Braunschweig angewandt wurde und die Zustimmung der Stadt Heilbronn fand, ließ zwar nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl pro Disziplin zu, auch waren Zuschauer nicht zugelassen, aber sie konnten stattfinden, worüber sich Trainer Michael Wormeck und seine Athleten freuen durften. 
Vom Polizei SV Eutin konnten insgesamt 5 Athleten die eigentliche Qualifikationsnorm erfüllen und gehörten auch noch zu den „Auserwählten“ denen ein Startrecht zugeteilt wurde. Bei den unterschiedlichen Laufstrecken wurden jeweils 24 Athleten und in den Wurfdisziplinen je 14 Teilnehmer zugelassen. Als erstes muss ich feststellen, dass allein die Teilnahme meiner Athleten schon ein Riesen Erfolg war. Normalerweise ist die Teilnehmeranzahl gerade auf den Laufstrecken 100m/200m/400m meist doppelt so hoch, deswegen sind die erbrachten Qualifikationsleistungen Leistungen meiner Athleten umso höher zu bewerten, so der Trainer. Auch hatten wir vom PSV Eutin in den letzten Jahren noch nie soviel Athleten am Start, auch ein Indiz dafür, dass die Jungs und Mädels während des „Lockdown„ super trainiert haben. Als erste der Athleten musste am Freitag Nane Maas über die Stadionrunde (400m) an den Start. Leider bekam Nane die Außenbahn zugelost und musste  ihr eigenes Rennen laufen und konnte leider nicht ein wenig taktieren. Unter dem Motto „Flucht nach vorne“ ging Nane ein couragiertes Rennen an, sie musste aber am Ende dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und erreichte mit 58,06 Sek den sechsten Platz. Mit dieser Zeit konnte Nane leider nicht in den Endlauf der besten Acht einziehen. Da die junge Athletin bis Mai am Pfeiffersche Drüsenfieber und ihr viel Grundlagentraining fehlte, kann sie richtig stolz auf sich sein, so Trainer Michael Wormeck. Statt des Endlaufs über 400m wird Nane jetzt am Samstag über die 200m starten, für die sie sich ebenfalls qualifizierte.Am Samstag Vormittag hieß es dann für die Brüder Jokschat in den Ring zu steigen. Mika in den Kugelstoß und Kjell in den Diskusring. Mika haderte leider ein wenig mit der Technik, am Ende standen 16,37m zu Buche und ein guter 8. Platz unter Deutschlands besten U20 Kugelstoßer. Kjell konnte leider die zuletzt gezeigten Trainingsleistungen nicht ganz bestätigen. Am Ende kam der 11. Platz raus, mit 48,35m blieb Kjell nur knapp unter seiner persönlichen Bestleitung von 49,23m. Am Samstag Nachmittag war es dann wieder Mika Jokschat der in seiner zur Zeit Paradedisziplin, dem Diskuswurf antreten musste. Mika spielten hier seine Nerven leider einen Streich, nach zwei ungültigen Versuchen, rettete er den dritten Versuch auf  49,16m, den Endkampf konnte er damit leider nicht erreichen.Am Ende blieb nur der 11. Platz übrig. Anders machten es an diesem Nachmittag Mittelstreckler Daniel Garschke und Langsprinterin Nane Maaß. Daniel ging das 1500m Finale couragiert an, hielt sich bis 400m vor dem Ziel ständig in der Spitzengruppe auf und lief taktisch ein ganz tolles Rennen. 
Als die letzten dreihundert Meter die Post abging, sah es lange danach aus, dass Daniel erstmals bei Deutschen Jugendmeisterschaften unter die Top 8 laufen könnte. Am Ende wurde es sogar der 7.Platz mit einer Zeit von 04:05,15 Min. Hurra im letzten Jugendjahr hat es endlich mit einer Urkunde und Top 8 Platzierung geklappt, so ein glücklicher Daniel. 
Auch Nane Maaß, die selbst ein wenig enttäuscht von den 400m am Freitag war, zeigte Kampfgeist und lief über die 200m in 25,34 Sek eine neue persönliche Bestzeit.Toll gemacht von Nane, so soll es sein, bei Deutschen Meisterschaften eine persönliche Bestleistung erreichen, davon träumt jeder Trainer.
Als letzter PSV Athlet ging Speerwerfer David Schliep am Sonntag ins Rennen. Der Scharbeutzer, der aufgrund seines Medizinstudium in Rostock studiert und auch trainiert, wird seit letzten Jahr vom Bundestrainer Mark Frank trainiert. Wie bereits in der letzten Woche bei den LM U20 konnte David leider nicht annähernd an seine persönliche Bestleistung herankommen, immer noch leicht Verletzungsbedingt angeschlagen und wurde er am Ende Zehnter mit 50,94m.
Die Leistungen beim Saisonhöhepunkt sind in den Augen vom Trainer ein wenig gemischt. Bei den Werfern ist noch viel Luft nach oben, die Läufer haben ihre Aufgabe gut gemacht. Für Mika Jokschat, Daniel Garschke und David Schliep waren es die letzten Nationalen Jugendkämpfe, sie werden im nächsten Jahr der U23 Klasse starten. 

2020-09-10T16:34:22+02:00 10. September 2020|