Kinderschutz 2020-03-24T19:24:23+01:00

KINDERSCHUTZ

Die Themen „Kinderschutz“ und „Kindeswohlgefährdung“ werden aktuell in der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert noch aktiver zu werden, um sexuelle Gewalt zu verhindern. Der Schutz von Kindern – von Mädchen und Jungen – ist das zentrale Thema.

Der Landessportverband Schleswig-Holstein hat sich daher zusammen mit der Sportjugend im Mai 2010 in einer „Gemeinsamen Erklärung zu Prävention und Schutz vor sexualisierter Gewalt und Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Sport“ dieser Aufgabe verpflichtet und verschiedene Maßnahmen veranlasst.

Die Sportjugend Schleswig-Holstein im Landessportverband und der Landesverband des Deutschen Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein haben das Projekt „Aktiver Kinderschutz im Sport“ initiiert. Es wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit gefördert. Der PSV Eutin gehört mit zu den ersten Vereinen in Schleswig-Holstein, der diese Fortbildungs- und Qualifizierungsinitiative aufgegriffen hat!

Damit wurde in unserem Verein der Grundstein für dieses sensible Thema gelegt. Der Vorstand, Vereinskinder und –jugendliche sowie auch Übungsleiter/innen wurden in getrennten Veranstaltungen qualifiziert.

Das erhaltene Zertifikat ist ein Prüfsiegel, das Sicherheit und Vertrauen schafft.

Wenn wir in unserem Verein über aktiven Kinderschutz reden, wollen wir das Wohl der uns anvertrauten Kinder nicht dem Zufall überlassen, sondern wollen alle Aktiven, Übungsleiter/innen und Eltern

– ermuntern hinzuschauen
– bitten Signale wahrzunehmen und
– auffordern Verdachtsmomente vertrauensvoll an die Ansprechpartnerin für Kinderschutz in unserem Verein weiter zu geben.

Ziel ist es, den Schutz von Kindern im Verein, durch ein vertrauensvolles und respektvolles Klima zu stärken und die Handlungssicherheit aller Beteiligten im Umgang mit dem Thema „sexualisierte Gewalt“ zu verbessern.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 14.März 2014 hat sich die Versammlung einstimmig zu einer Kultur der Aufmerksamkeit und des Hinschauens und zur Förderung des Kindeswohls im PSV Eutin bekannt.

Hiermit stellt sich der Gesamtverein seiner gesellschaftlichen Verantwortung und ist Vorreiter in der Stadt Eutin und über die Ortsgrenzen hinaus!

Als Ansprechpartnerin „Kinderschutz im Verein“ stehe ich für Beratungen, Nachfragen, Anregungen und auch für Kooperationen zu diesem Thema im Verein zur Verfügung.

Angelika Wohlert

„Schweigen schützt die Falschen“ – durch das Thematisieren dieses Tabuthemas soll in unserem Verein gesichert werden, dass über alles gesprochen werden kann und dass Kinder und Jugendliche frei von jeglicher Gewalt, gemeint ist hier:

Physische Gewalt, wie Misshandlung, Vernachlässigung,
ebenso psychische Gewalt, wie Bedrohung, Beleidigung, Diskriminierung, Mobbing
und schlimmstenfalls alle Formen sexualisierter Gewalt
im Verein ihrer Freizeitaktivität nachgehen können.

Der Begriff der „sexualisierten Gewalt“ hat sich in den letzten Jahren in der Fachöffentlichkeit durchgesetzt und schließt allgemein bekannte Begriffe, wie „sexuelle Übergriffe“ oder „sexuellen Missbrauch„ ein.

Insbesondere der Begriff „Missbrauch“ impliziert nach Ansicht von Fachleuten, dass es auch einen „sachgemäßen Gebrauch“ von Kindern und Jugendlichen gibt. Die neutrale Formulierung „sexualisierte Gewalt“ wirkt einer solchen falschen Auslegung nachhaltig entgegen.

„Sexualisierte Gewalt“ liegt immer dann vor, wenn ein Erwachsener oder Jugendlicher oder auch Kinder untereinander, ein Kind dazu benutzt, also gegen dessen Willen, die eigenen Bedürfnisse mittels sexualisierter Gewalt auszuleben.

In vielen Fällen sexueller Übergriffe steht allerdings nicht die sexuelle Befriedigung im Vordergrund, sondern die missbräuchliche Ausübung von Macht. Dies kann durch Worte, Gesten. Bilder oder Handlungen mit und/oder ohne direkten Körperkontakt geschehen. Täter und Täterinnen nutzen die eigene Machtposition und die Abhängigkeit der Betroffenen, ignorieren deren Grenzen und sind den Betroffenen meist bekannt. Sie sehen ihr Gegenüber nur als Objekt.

Ansprechpartnerin

Angelika Wohlert

Ansprechpartnerin im Kinderschutz
E-Mail: kinderschutz@psv-eutin.de